Investor Relations

News
Strategie
Publikationen
Vtion Aktie
Aktienrückkauf-Programm
Ad hoc-Mitteilungen
Unternehmensstruktur
Finanzkennzahlen
Finanzkalender
Corporate Governance
Directors Dealings
Jahreshauptversammlung
Delisting Erwerbsangebot

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Vtion hat die Profitabilität trotz geringerem Umsatz gehalten

Vorläufige Zahlen zum 1. Halbjahr 2014/Angepasste Prognose für das gesamte Jahr

 

Frankfurt, 28. Juli 2014

Nach vorläufigen Berechnungen hat die Vtion Wireless Technology AG (Vtion), einer der führenden Anbieter von Lösungen für die mobile Computernutzung über Breitband-Mobilnetzwerke in China, im ersten Halbjahr 2014 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,8 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 7,9 Prozent erwirtschaftet und damit die eigene Prognose von 8 Prozent nahezu erreicht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug das EBIT 2,1 Millionen Euro, die EBIT-Marge belief sich auf 7,5 Prozent.

Der Umsatz blieb mit 22,9 Millionen Euro allerdings hinter dem Vorjahreswert von 27,8 Millionen Euro zurück. Zu den Hauptgründen hierfür zählt der Rückgang des Umsatzes aus dem Verkauf von kabellosen 3G Datenkarten und Web-Kameras. Des Weiteren hat sich das Unternehmen entschieden, in der zweiten Jahreshälfte aus dem Geschäft mit VCAM Mobilkameras auszusteigen. In Bezug auf Produkte der 4G Technologie und basierend auf den Entwicklungen des chinesischen 4G Marktes hat Vtion beschlossen, 4G Router statt der kabellosen 4G Datenkarten zu vertreiben.

Insgesamt führen diese Gründe zu einer Anpassung der Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2014: Das Unternehmen erwartet nun Umsätze in Höhe von 48,0 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 7,0 Prozent.

Vtion's Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) sank um 3,9 Prozent von 2,7 Millionen Euro auf 2,6 Millionen Euro. Der Cash-Bestand fiel leicht um 7,7 Prozent von 126,6 Millionen Euro zum 31. Dezember 2013 auf 116,8 Millionen Euro zum Ende des ersten Halbjahres 2014.

Vtion's Eigenkapital sank von 136,3 Millionen Euro auf 132,2 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote stieg von 89,6 Prozent auf 93,6 Prozent in der ersten Hälfte 2014.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Kirchhoff Consult AG
Dr. Kay Baden, tel.: +49 40 60 91 86 39, baden@kirchhoff.de

 

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen
Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.

<< zurück