Investor Relations

News
Strategie
Publikationen
Vtion Aktie
Aktienrückkauf-Programm
Ad hoc-Mitteilungen
Unternehmensstruktur
Finanzkennzahlen
Finanzkalender
Corporate Governance
Directors Dealings
Jahreshauptversammlung
Delisting Erwerbsangebot

Corporate Governance

Corporate Governance bezeichnet die Ausrichtung auf eine dauerhafte, verantwortungsbewusste Wertschöpfung der gesamten Führung und Kontrolle innerhalb eines Unternehmens.  Grundlegende Voraussetzungen hierfür sind Transparenz, die schnelle, umfassende Information von Aktionären und der Öffentlichkeit sowie die effiziente Zusammenarbeit von Vorstand und Aufsichtsrat.

 

Der im Februar 2002 eingeführte Deutsche Corporate Governance Kodex in seiner aktuellen Fassung vom 13. Mai 2013 (http://www.corporate-governance-code.de/ger/kodex/index.html) enthält Empfehlungen und Vorschläge zur Führung und Kontrolle von börsennotierten Unternehmen in Deutschland. Er enthält Bestimmungen über die Aktionäre, die Hauptversammlung, den Vorstand, den Aufsichtsrat sowie Transparenz, Rechnungslegungsleitlinien und Wirtschaftsprüfung. Es besteht keine Verpflichtung, die Empfehlungen und Vorschläge des Kodexes zu befolgen. Das Deutsche Aktiengesetz schreibt lediglich vor, dass der Vorstand und der Aufsichtsrat eines börsennotierten Unternehmens auf jährlicher Basis angeben müssen, dass den Empfehlungen des Kodexes entsprochen wurde und wird oder welche Empfehlungen nicht angewendet wurden oder werden und warum nicht. Die Erklärung ist auf der Internetseite der Gesellschaft dauerhaft zugänglich zu machen.

 

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Gesellschaft identifizieren sich mit den Zielen des Kodexes, um verantwortungsvolle und transparente Unternehmensführung und -kontrolle bei einer nachhaltigen Steigerung des Unternehmenswerts zu fördern. Den Empfehlungen des Kodexes wird somit mit wenigen Ausnahmen gefolgt.

 

 

 

Entsprechenserklärung zum deutschen Corporate Governance Kodex nach § 161 AktG

27. März 2015

Die Vtion Wireless Technology AG (die „Gesellschaft“) hat den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (der „Kodex“) in der Fassung vom 13. Mai 2013 im vergangenen Geschäftsjahr entsprochen, entspricht ihnen gegenwärtig und wird Ihnen auch zukünftig entsprechen, mit Ausnahme der folgenden Empfehlungen des Kodex:

 

1. Die seitens der Gesellschaft abgeschlossene D&O Versicherung sieht für die Mitglieder des Aufsichtsrats keinen Selbstbehalt vor (Abweichung von Ziff. 3.8 Abs. 3 des Kodex). Die Gesellschaft ist der Auffassung, dass ein Selbstbehalt nicht erforderlich ist, das Verantwortungsbewusstsein der Mitglieder des Aufsichtsrats bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben zu verbessen. Außerdem sind zwei Aufsichtsratsmitglieder chinesische Staatsangehörige, wo derartige Selbstbehalte unüblich sind. Während die D&O Versicherung für die Vorstandsmitglieder aufgrund der gesetzlichen Vorgaben einen Selbstbehalt vorsieht, wurde daher hinsichtlich der Aufsichtsratsmitglieder auf einen Selbstbehalt verzichtet.

 

2. Es besteht keine Altersgrenze für Vorstandsmitglieder (Abweichung von Ziff. 5.1.2 Satz 7 des Kodex) und für Aufsichtsratsmitglieder (Abweichung von Ziff. 5.4.1 Satz 2 des Kodex). Der Aufsichtsrat hält starre Altersgrenzen für nicht zweckdienlich. Es ist nach Auffassung des Aufsichtsrats nicht einsichtig, warum qualifizierte Personen mit großer Berufs- und Lebenserfahrung allein aufgrund ihres Alters nicht als Kandidaten für den Vorstand oder Aufsichtsrat in Betracht gezogen werden sollen.

 

3. Der Aufsichtsrat hat keine Ausschüsse eingerichtet (mögliche Abweichung von Ziff. 5.3.1, 5.3.2 und 5.3.3 des Kodex). Nach der auf der Hauptversammlung am 27. Juni 2013 beschlossenen Verkleinerung der Anzahl der Aufsichtsratsmitglieder auf drei Personen verspricht die Bildung von Ausschüssen keinerlei Vorteile mehr, da derartige Ausschüsse nach deutschem Aktienrecht aus mindestens drei Personen – und damit allen Aufsichtsratsmitgliedern – bestehen müssten, um Beschlüsse fassen zu können.

 

4. Die Vergütung der Mitglieder des Vorstands setzt sich aus festen, jedoch nicht aus variablen Bestandteilen zusammen (Abweichung von Ziff. 4.2.3 Absatz 2, Satz 2 des Kodex). Der Aufsichtsrat ist der Auffassung, dass die bestehenden festen Vergütungsbestandteile den Vorstandsmitgliedern einen ausreichenden Anreiz bieten, sich für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung einzusetzen.

 

5. Ziffer 4.2.5 des Kodex enthält Empfehlungen zur Darstellung der Vorstandsvergütung im Vergütungsbericht, unter anderem empfiehlt Ziffer 4.2.5 des Kodex die Verwendung bestimmter Mustertabellen. Die Gesellschaft weicht von dieser Empfehlung ab. Da die Mitglieder des Vorstands eine reine Festvergütung erhalten, versprechen die Empfehlungen der Ziffer 4.2.5 des Kodex keinen zusätzlichen Erkenntnisgewinn für die Aktionäre oder die Öffentlichkeit.

 

6. Das Unternehmen hält die Frist von 90 Tagen nach Geschäftsjahresende für die Veröffentlichung des Konzernabschlusses sowie die Frist von 45 Tagen nach Ende des Berichtszeitraums für die Veröffentlichung der Zwischenberichte regelmäßig nicht ein (Abweichung von Ziff. 7.1.2 Satz 4 des Kodex). Als junges und internationales Unternehmen legt die Vtion Wireless Technology AG Wert darauf, ihre Abschlüsse mit äußerster Sorgfalt zu erstellen. Auch wegen der notwendigen Übersetzungen aus der chinesischen Sprache ist die Erstellung der Abschlüsse zeitaufwändig. Die Vtion Wireless Technology AG ist bemüht, den Empfehlungen für die Veröffentlichungsfristen mittelfristig zu entsprechen.

 

Archiv

Entsprechenserklärung – März 2015 (PDF,  88 KB)

Entsprechenserklärung – April 2014 (PDF,  88 KB)

Entsprechenserklärung – Mai 2013 (PDF,  22 KB)

Entsprechenserklärung – März 2012 (PDF,  24 KB)

Entsprechenserklärung – Februar 2011 (PDF,  15 KB)

Entsprechenserklärung – Juni 2010 (PDF,  15 KB)

Entsprechenserklärung – April 2010 (PDF,  14 KB)

Entsprechenserklärung – Februar 2010 (PDF,  13 KB)