Investor Relations

News
Strategie
Publikationen
Vtion Aktie
Aktienrückkauf-Programm
Ad hoc-Mitteilungen
Unternehmensstruktur
Finanzkennzahlen
Finanzkalender
Corporate Governance
Directors Dealings
Jahreshauptversammlung
Delisting Erwerbsangebot

Investor Relations News

Vtion Wireless Technology AG mit überzeugendem Ergebnis im dritten Quartal und Ausblick auf das Gesamtjahr 2009

  • Im dritten Quartal 2009 Steigerung der Umsatzerlöse um 150 % auf EUR 26,6 Millionen, das EBIT steigt um 138 % auf EUR 8,2 Millionen und der Nettogewinn wächst um 157 % auf EUR 8,5 Millionen
  • Umsatz in den ersten neun Monaten erreicht EUR 47,7 Millionen, das EBIT liegt bei EUR 14,2 Millionen, die EBIT-Marge beträgt 29,7 % und der Nettogewinn beläuft sich auf EUR 13,9 Millionen
  • Einführung und Kommerzialisierung der 3G Netzwerke in China verläuft wie geplant
  • Ausblick auf das Gesamtjahr 2009: Umsatz zwischen EUR 66 Millionen und EUR 70 Millionen, EBIT-Marge von rund 29% 

 

Frankfurt, 5. November 2009

Vtion´s Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2009 spiegelt die gute Marktposition des Unternehmens, seine operative Stärke und das enorme Wachstum des chinesischen 3G Telekommunikationsmarktes wider: Im Vergleich zum dritten Quartal des Jahres 2008 stiegen die Umsatzerlöse im dritten Quartal 2009 um 150 % auf EUR 26,6 Millionen. Das EBIT erhöhte sich um 138 % auf EUR 8,2 Millionen und der Nettogewinn stieg um 157% auf EUR 8,5 Millionen. Ein wesentlicher Grund für diese sehr gute Unternehmensentwicklung ist die Kommerzialisierung der 3G-Netzwerke durch die chinesischen Netzwerkbetreiber seit Mai 2009, was zu einem starken Absatz von Mobilfunk-Datenkarten in Höhe von 625.427 Stück (plus 264% gegenüber dem Vorjahreszeitraum) geführt hat. Weitere Gründe sind die stabilen durchschnittlichen Verkaufspreise für Mobilfunk-Datenkarten sowie ein einmaliger positiver Steuereffekt.

 

In den ersten neun Monaten des Jahres 2009 nahmen die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 62 % auf EUR 47,7 Millionen zu. Das EBIT stieg um 50% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf EUR 14,2 Millionen. Der Nettogewinn wuchs in den ersten neun Monaten des Jahres 2009 um 49% auf EUR 13,9 Millionen, was den Nettogewinn des gesamten Jahres 2008 in Höhe von EUR 12,4 Millionen übertrifft.

„An den Q3-Zahlen lässt sich der enorme Erfolg ablesen, den wir mit unseren 3G-Mobilfunk-Datenkarten in China haben", erläutert Vtions CEO Chen Guoping. „Die Kommerzialisierung der 3G-Netzwerke begann im Mai dieses Jahres und diese Entwicklung ist gerade dabei, Fahrt aufzunehmen. Im dritten Quartal 2009 haben wir 625.427 Mobilfunk-Datenkarten verkauft. Dies entspricht einem Zuwachs von 264% gegenüber dem Vorjahresquartal und stellt eine außerordentlich gute Quartalsperformance dar. Wir sind aufgrund unserer Position als einer der drei führenden Lieferanten von Mobilfunk-Datenkarten in China fest davon überzeugt, die Wachstumschancen des Marktes nutzen zu können und in Zukunft attraktive Umsätze und Ergebnisse zu erzielen."

Die chinesischen Betreiber von Telekommunikationsnetzen haben die Einführung und Kommerzialisierung der 3G-Netze fortgesetzt und beschleunigt. Dies beinhaltet umfassende Investitionen und einen hohen Marketing-und Werbeaufwand. Ende September 2009 gab China Unicom eine Investition von 40 Milliarden RMB zur Unterstützung des Aufbaus der Infrastruktureinrichtungen des Informationsnetzes und der Entwicklung des Informationsdienstes im ostchinesischen Shandong bekannt. Charakteristisch für die Leistung und das Tempo der 3G-Netzeinführungen ist, dass sie alle plangemäß oder vorzeitig abgewickelt werden. Zusätzlich zu der Einführung der 3G-Netze haben die Netzbetreiber den Umfang und die Reichweite der 3G-Marketingkampagnen erweitert. Die 3G-Netze wurden sehr gut aufgenommen und gewinnen überall in China stetig an Beliebtheit, wobei die Reichweite der Netze weiterhin zunimmt.

Im Oktober 2009 waren die Absatzmengen der Mobilfunk-Datenkarten bei stabilen Preisen niedriger als im September 2009. Der Absatz betrug im Oktober rund 148.000 Karten. Der Rückgang liegt in erster Linie daran, dass Geschäfte in China mehrere Tage im Anschluss an den Nationalfeiertag am 1. Oktober 2009 geschlossen waren, was zu einer deutlich geringeren Zahl an Werktagen im Oktober führte. Darüber hinaus haben die Netzwerkbetreiber und Großhändler von Datenkarten im Vorfeld des Feiertages starke Vertriebsaktivitäten unternommen, was zu einem außergewöhnlich hohen Absatz im September geführt hat. Daher erwartet der Vorstand für November und Dezember 2009 wesentlich höhere Absatzzahlen als im Oktober. Der durchschnittliche Preis pro Mobilfunk-Datenkarte blieb im Oktober mit rund 400 RMB stabil.

Vor dem Hintergrund der erfolgreichen Geschäftsentwicklung von Vtion im laufenden Geschäftsjahr sowie der aktuellen Absatzzahlen erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2009 einen konsolidierten Umsatz von EUR 66 Millionen bis EUR 70 Millionen und eine EBIT-Marge von rund 29%.

Vtion hat bereits mit der Umsetzung der im Wertpapierprospekt dargelegten Pläne begonnen. Das Unternehmen hat die Entwicklung der Datenkarten des Typs E1960, U1920 und U1960 erfolgreich abgeschlossen, und bei den Typen E1920 und TG1960 verläuft die Entwicklung planmäßig.

Die Zukunftsaussichten bleiben ausgesprochen positiv. Vtion konzentriert sich als börsennotiertes Unternehmen auf die folgenden Wachstumsstrategien, die auf vier Säulen basieren:

  • Stärkung aller Stufen der Wertschöpfungskette mit besonderem Schwerpunkt auf die unternehmensinterne Forschung & Entwicklung sowie auf die Stückkostensenkung;
  • Erweiterung und Ergänzung der Serviceangebote, die der Mobile Business Club bereitstellt;
  • Stärkung und Erweiterung der vorhandenen Vertriebswege sowie Fortsetzung der Suche nach und Einführung von neuen und innovativen Absatzmodellen, wie z.B. die virtuellen Netzwerkpakete (Virtual Network Operation Packages);
  • Vertiefung der bestehenden Geschäftsbeziehungen und Kooperationen mit den drei chinesischen Netzwerkbetreibern.

 

Über Vtion

Die Vtion Gruppe ist einer der drei führenden Anbieter von Mobilfunk-Datenkarten und verwandten Dienstleistungen für die mobile Breitband-Computernutzung über Mobilfunknetze in der Volksrepublik China. Die Vtion Gruppe beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Mobilfunk-Datenkarten, wozu auch die Bereitstellung entsprechender After-Sales Services gehört. Daneben bietet die Vtion Gruppe auch Internet-basierte Daten-Service Lösungen an. Das Unternehmen beschäftigt rund 155 Mitarbeiter per Ende September 2009. Die Aktien der The Vtion Wireless Technology AG werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter der ISIN DE000CHEN993 gehandelt.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Kirchhoff Consult AG
Dr. Kay Baden, Tel.: +49 40 60 91 86 0, baden@kirchhoff.de
Janina Wismar, Tel.: +49 40 60 91 86 50, janina.wismar@kirchhoff.de
oder besuchen Sie die Website des Unternehmens unter: www.vtion.de

 

Disclaimer:

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Vtion Wireless Technology AG (Vtion oder Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Vtion in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Vtion-Webseite www.vtion.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. 

 

 

<< zurück