Investor Relations

News
Strategie
Publikationen
Vtion Aktie
Aktienrückkauf-Programm
Ad hoc-Mitteilungen
Unternehmensstruktur
Finanzkennzahlen
Finanzkalender
Corporate Governance
Directors Dealings
Jahreshauptversammlung
Delisting Erwerbsangebot

Investor Relations News

Vtion Wireless Technology AG: Umsatzerlöse in Höhe von 12,6 Mio. EUR, Cash-Position weiter gestärkt

Zwischenbericht Q1 2011

  • Wechselkursbedingte Gewinne führen zu Nettogewinnmarge von 18 %
  • Aktienrückkaufprogramm angelaufen
  • Neue Produkte kommen in der zweiten Jahreshälfte 2011 auf den Markt
  • Prognose für 2011 bestätigt

 

Frankfurt, 12. Mai 2011

Für die Vtion Wireless Technology AG, einer der führenden Anbieter mobiler Datenlösungen für die mobile Computernutzung in China, begann das Jahr schleppend mit Umsatzerlösen in Höhe von 12,6 Mio. EUR und einem Nettogewinn von 2,3 Mio. EUR, was im Vergleich zu Q1 2010 einem Rückgang um rund 50 % entspricht. Dies ist auf einen erhöhten Preisdruck im Geschäftsbereich der mobilen Datenendgeräte zurückzuführen sowie darauf, dass die chinesischen Netzwerkbetreiber den Schwerpunkt ihrer Beschaffung nicht mehr auf Datenkarten setzen, sondern eine stärkere Diversifizierung anstreben. Dennoch blieb die Nettogewinnmarge aufgrund wechselkursbedingter Gewinne mit 18 % auf einem hohen Niveau. Die Ergebnisse liegen im Rahmen der Erwartungen des Managements für das Geschäftsjahr, da davon ausgegangen wird, dass das zweite Halbjahr stärker als das erste Halbjahr sein wird. Das Management ist weiterhin zuversichtlich, die zuvor gestellte Umsatzprognose von 75 bis 100 Mio. EUR sowie die prognostizierte EBIT-Marge von 10 bis 12 % zu erreichen. Derzeit erweitert das Unternehmen sein Angebot an Produkten und Anwendungen

„Wir gehen davon aus, dass sich Vtion aufgrund der Maßnahmen, die wir derzeit umsetzen, 2012 zu einem stärkeren, langfristig für den Wettbewerb besser aufgestellten Unternehmen entwickeln wird. Während wir unsere starke Präsenz im Sektor der mobilen Datenendgeräte beibehalten, diversifizieren wir derzeit unser Geschäftsmodell, um in den Markt der intelligenten Mobilfunk-Datenstationen und der mobilen Anwendungen vorzudringen. Traditionell bilden die mobilen Datenendgeräte, insbesondere Mobilfunkdatenkarten, das Kerngeschäft von Vtion. Diese Produkte werden auch in naher Zukunft das Fundament unseres Geschäfts darstellen. Darüber hinaus unterhalten wir weiterhin enge Beziehungen zu jedem der drei chinesischen Telekommunikationsbetreiber", kommentiert Chen Guoping, CEO der Vtion Wireless Technology.

 

Cash-Position weiter gestärkt

In den ersten drei Monaten des Jahres 2011 beliefen sich die Umsatzerlöse auf 12,6 Mio. EUR, was einem Rückgang um 52 % gegenüber 26,3 Mio. EUR in Q1 2010 entspricht. Dies ist vornehmlich auf rückläufige Umsatzerlöse bei den Mobilfunk-Datenkarten von 25,7 Mio. EUR in Q1 2010 um 67 % auf 8,6 Mio. EUR in Q1 2011 zurückzuführen, die Folge eines starken Rückgang des durchschnittlichen Verkaufspreises für 3G-Mobilfunk-Datenkarten aufgrund eines hohen Preiswettbewerbs und einer verstärkten Nutzung anderer Zugangsmöglichkeiten für das Internet. Dementsprechend ging das Betriebsergebnis (EBIT) von 7,7 Mio. EUR in Q1 2010 um 86 % auf 1,0 Mio. EUR in Q1 2011 zurück. Die EBIT-Marge des Vtion-Konzerns betrug in Q1 2011 8 % im Vergleich zu 29 % in Q1 2010. Der Rückgang resultierte aus einer geringeren Bruttogewinnmarge bei den 3G-Mobilfunk-Datenkarten.

Der Nettogewinn belief sich in den ersten drei Monaten des Jahres 2011 auf 2,3 Mio. EUR, was einem Rückgang um 49 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,14 EUR in Q1 2011 im Vergleich zu 0,28 EUR in Q1 2010. Die Nettogewinnmarge stieg geringfügig von 17 % auf 18 % an. Dieser Anstieg resultiert vornehmlich aus wechselkursbedingten Gewinnen.

Die Cash-Position von Vtion bleibt weiterhin stark: Die liquiden Mittel betrugen zum 31. März 2011 104 Mio. EUR im Vergleich zu 99 Mio. EUR zum 31. Dezember 2010. Die Gesellschaft erwirtschaftete zum 31. März 2011 einen positiven Netto-Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit in Höhe von 10,2 Mio. EUR, was einen Rückgang um 1,3 Mio. EUR gegenüber dem Netto-Cashflow in Höhe von 11,5 Mio. EUR in Q1 2010 darstellt.

 

Aktienrückkaufprogramm angelaufen

Vtion beabsichtigt, 2011 eine Dividende in Höhe von 15 % des Jahresergebnisses von 2010 auszuschütten, was 0,21 EUR je Aktie entspricht. Im April leitete das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm über bis zu 4 Mio. EUR bzw. etwa 1 Million Aktien ein. Am 6. Mai 2011 erwarb das Unternehmen die ersten 10.000 Aktien zurück. Bis zum 11.05.2011 wurden 19,225 Aktien zu einem Durchschnittspreis von 4,08 EUR zurückgekauft. Durch seine starke Cash-Position ist Vtion in der Lage, seinen Aktionärinnen und Aktionären eine Dividende zu zahlen und das Aktienrückkaufprogramm durchzuführen, in neue Produkte und Anwendungen zu investieren, die kurzfristig entwickelt werden sollen, sowie seine langfristige Wettbewerbsfähigkeit durch Investitionen in F&E zu erhöhen.

 

2011 sollen neue Produkte eingeführt werden

Im zweiten Halbjahr 2011 plant Vtion, mit dem 7-Zoll- und dem 10-Zoll-Tablet-PC seine ersten Produkte aus dem Geschäftsbereich der intelligenten Mobilfunk-Datenstationen auf den Markt zu bringen. Da der Endkundenmarkt für solche Produkte stark umkämpft ist und von deutlich größeren Unternehmen als Vtion dominiert wird, hat das Unternehmen eine Verkaufsstrategie entwickelt, die Vertriebskanäle und Geschäftskunden insbesondere aus der Versicherungsbranche in den Fokus stellt. Mit dem Verkauf von Tablet-PCs wird Vtion einen Nutzen aus seiner Kompetenz im Bereich der mobilen Anwendungen ziehen, die mit der neuesten Tochtergesellschaft Vtion Anzhuo derzeit aufgebaut wird. Vtion Anzhuo wird in der zweiten Jahreshälfte den Geschäftsbetrieb komplett aufnehmen und als Integrator und Vertreiber mobiler Anwendungen für die Android-Plattform sowohl aus China als auch aus dem Ausland auftreten. „Indem wir unsere starke Präsenz im Geschäftsbereich der mobilen Datenendgeräte beibehalten und gleichzeitig in die chinesischen Märkte für intelligente Mobilfunk-Datenstationen und mobile Anwendungen vordringen, werden wir das Geschäftsmodell von Vtion so aufstellen, dass es langfristig im chinesischen Telekommunikationsmarkt und im mobilen Internetmarkt wettbewerbsfähig sein wird", erklärt Chen Guoping.

 

Über Vtion

Die Vtion-Gruppe ist einer der drei führenden Anbieter von Mobilfunk-Datenkarten und verwandten Dienstleistungen für die mobile Breitband-Computernutzung über Mobilfunknetze in der Volksrepublik China. Das Unternehmen bietet außerdem E-Reader, 3G-Router und Embedded-Module-Produkte über die Vertriebskanäle von Mobilfunknetzbetreibern sowie den Einzelhandel an sowie diverse Onlineservices. Der Umsatz des Unternehmens belief sich im Jahr 2010 auf 101 Mio. Euro. Die Aktien der Vtion Wireless Technology AG werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter der ISIN DE000CHEN993 gehandelt. Das Ticker-Symbol des Unternehmens lautet V33.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Kirchhoff Consult AG
Dr. Kay Baden, Tel.: +49 40 60 91 86 0, baden@kirchhoff.de
Janina Wismar, tel.: +49 40 60 91 86 50, janina.wismar@kirchhoff.de

<< zurück