Investor Relations

News
Strategie
Publikationen
Vtion Aktie
Aktienrückkauf-Programm
Ad hoc-Mitteilungen
Unternehmensstruktur
Finanzkennzahlen
Finanzkalender
Corporate Governance
Directors Dealings
Jahreshauptversammlung
Delisting Erwerbsangebot

Investor Relations News

Vtion Wireless Technology AG: Zweites Quartal 2013 mit positivem Trend

Zwischenbericht 1. Halbjahr 2013

  • Umsatzerlöse in Höhe von 27,8 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2013,
    Umsatz in Q2 2013 höher als in Q1 2013
  • Verbesserung der EBIT-Marge im Quartalsvergleich, EBIT-Marge im 1. Halbjahr bei 7 Prozent
  • Liquide Mittel bei 122,4 Millionen Euro, entspricht 8,44 Euro je Aktie
  • Prognose für Gesamtjahr 2013 trotz schwierigem Marktumfeld bestätigt


Frankfurt, 15. August 2013

Die Vtion Wireless Technology AG, einer der führenden Anbieter von Mobilfunk-Datenlösungen für die mobile Computernutzung in China, verzeichnete im 1. Halbjahr 2013 Umsatzerlöse in Höhe von 27,8 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 7 Prozent. Diese Ergebnisse fallen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres schwächer aus. Allerdings verzeichneten Umsatz und Ergebnis des 2. Quartals im Vergleich zum 1. Quartal 2013 einen positiven Trend: Die Umsatzerlöse verbesserten sich um mehr als 30 Prozent von 11,8 Millionen Euro im 1. Quartal auf fast 16,0 Millionen Euro im 2. Quartal 2013. Vtions EBIT-Marge verbesserte sich im Vergleich zum ersten Quartal 2013 ebenfalls und stieg von 6 Prozent auf 9 Prozent im 2. Quartal 2013.

Der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2013 war vor allem von der Einstellung des endverbraucherorientierten Tablet-PC-Geschäfts sowie von den Rückgängen im Geschäft mit Mobilfunk-Routern und Mobilfunk-Datenkarten beeinflusst. Der Umsatzrückgang in diesen Geschäftsfeldern konnte jedoch durch Absatzsteigerungen bei Netzwerkkameras, beim drahtlosen HDTV-Übertragungsgerät „PCtoTV", bei Mobiltelefonen sowie beim Mobiltelefonzubehör teilweise ausgeglichen werden.

Während die Bruttomarge des Unternehmens in den ersten sechs Monaten 2013 auf konstantem Niveau blieb, ist die Verbesserung der EBIT-Marge im 2. Quartal 2013 gegenüber dem 1. Quartal vor allem auf eine Verringerung der Verwaltungskosten im Verhältnis zum Umsatz zurückzuführen. Seitdem sich das Geschäftsumfeld von Vtion zunehmend schwieriger wird, ist Kostenkontrolle ein zentraler Punkt für die Geschäftsleitung des Unternehmens.

Die Unternehmensergebnisse des 1. Halbjahres 2013 waren in erster Linie geprägt von der Performance im Kerngeschäft von Vtion, dem Segment der mobilen Datenendgeräte, was 86 Prozent zum Gesamtumsatzes beiträgt. Dies setzt sich zusammen aus Mobilfunk-Datenkarten mit 53 Prozent, Mobilfunk-Router mit 22 Prozent und das "PCtoTV"-Geschäft mit 11 Prozent. Mit der neuen Netzwerkkamera, die im Dezember 2012 auf den Markt gebracht wurde, hat das Unternehmen 10 Prozent und damit den zweithöchsten Anteil am Umsatz erzielt.

Im Geschäftssegment der branchenspezifischen Computerlösungen hat das Unternehmen derzeit eine Kundenbasis von sechs Unternehmen. Vtion Anzhuo hat sein Vertriebsangebot weiter vergrößert und stellt über den Vmarket und über Shop-in-Shop-Stores, die in Kooperation mit den drei großen Telekommunikationsanbietern betrieben werden, nun insgesamt 20.414 mobile Anwendungen zur Verfügung.
Die Gesamtzahl der Anwendungen ist rückläufig, da das Unternehmen aktuell versucht, sein Angebot zu straffen und den Fokus auf die Anwendungen mit dem höchsten Absatzpotenzial und der besten Qualität zu legen. Um Kosten zu reduzieren, wurde das Angebot um weniger populäre Anwendungen verkleinert.

„Ich bin weiterhin zuversichtlich, dass die Geschäftssegmente der branchenspezifischen Computerlösungen und der mobilen Anwendungen die Zukunft unseres Unternehmens sein werden, jedoch ist dies mit einem langfristigen Entwicklungsprozess verbunden", so Chen Guoping, Vorstandsvorsitzender von Vtion Wireless Technology. „Gegenwärtig stellt unser Geschäft mit mobilen Datenendgeräten unverändert eine wichtige Triebfeder für unsere Geschäftsergebnisse dar. Ich bin sehr zufrieden, dass wir in diesem Geschäftssegment profitabel bleiben konnten, und bin mir sicher, dass dies noch mindestens im aktuellen und nächstes Jahr so bleiben wird und unser Team somit genug Zeit für den weiteren Aufbau unserer neueren, softwarebasierten Geschäftssegmente erhält.

Die liquiden Mittel beliefen sich zum Ende des ersten Halbjahres auf 122,4 Millionen Euro, was einem Wert von 8,44 Euro je Aktie entspricht. Dies ermöglicht dem Unternehmen, potenzielle Marktchancen zu nutzen.

 

Prognose für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Trotz des schwierigen Marktumfelds bleibt die Geschäftsführung des Unternehmens zuversichtlich, dass Vtion die Prognose für das Gesamtjahr 2013 erreichen wird, die von Umsatzerlösen in Höhe von 60 bis 70 Millionen Euro und einer EBIT-Marge zwischen 8 und 10 Prozent ausgeht. Das Unternehmen erwartet, dass sich die Umsatzerlöse im Jahresverlauf weiter verbessern werden, da das dritte Quartal in der Regel das umsatzstärkste ist und Vtion in seinem traditionellen Kerngeschäft der mobilen Datenendgeräte und bei dem neuen Produkt im Bereich Intelligente Mobilfunk-Datenstationen eine konstante Nachfrage verzeichnet.

 

Über Vtion

Die Vtion-Gruppe ist ein führender Anbieter von mobilen Datenendgeräten und verwandten Dienstleistungen für die mobile Breitband-Computernutzung über Mobilfunknetze in der Volksrepublik China. Das Unternehmen stellt über seine E-Agency-Plattform branchenspezifische Computerlösungen für die Versicherungsbranche zur Verfügung. Über die hundertprozentige Tochtergesellschaft Vtion Anzhuo bietet das Unternehmen Online-Anwendungen für das Android-Betriebssystem an. Der Umsatz des Unternehmens belief sich im Jahr 2012 auf 75,6 Millionen Euro, die EBIT-Marge lag bei 9 Prozent. Die Aktien der Vtion Wireless Technology AG werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter der ISIN DE000CHEN993 gehandelt. Das Ticker-Symbol des Unternehmens lautet V33.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Kirchhoff Consult AG
Dr. Kay Baden, Tel.: +49 40 60 91 86 0, baden@kirchhoff.de

 

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie beruhen stattdessen auf Vtions derzeitigen Ansichten und Erwartungen und die diesen zugrundeliegenden Annahmen hinsichtlich in der Zukunft liegender Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß zahlreichen Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Der Eintritt jeder dieser Risiken und Unsicherheiten sowie das Herausstellen der Unrichtigkeit der Annahmen, auf welchen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, könnte zu erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichenden Ergebnissen führen. Vtion übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Jegliche zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht wird.

<< zurück