Investor Relations

News
Strategie
Publikationen
Vtion Aktie
Aktienrückkauf-Programm
Ad hoc-Mitteilungen
Unternehmensstruktur
Finanzkennzahlen
Finanzkalender
Corporate Governance
Directors Dealings
Jahreshauptversammlung
Delisting Erwerbsangebot

Investor Relations News

Vtion Wireless Technology AG: Finanzergebnisse im Rahmen der Guidance für 2013

Zwischenbericht zum 30. September 2013

  • Umsatzerlöse erreichten 45,26 Millionen Euro (9M 2012: 58,73 Millionen Euro) in den ersten neun Monaten 2013
  • EBIT-Marge sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2 Prozentpunkte auf 8% in den ersten neun Monaten 2013
  • Gegenwärtige Liquiditätslage beträgt 123,61 Millionen Euro oder 8,53 Euro pro Aktie
  • Prognose für das Jahr 2013 trotz herausfordernden Marktumfelds bestätigt

 

Frankfurt, 14. November 2013

Die Vtion Wireless Technology AG, einer der führenden Anbieter von Mobilfunk-Datenstationen und Lösungen für die mobile Computernutzung über Breitband-Mobilnetzwerke in China, hat seine Geschäftsergebnisse der ersten neun Monate des Jahres 2013 veröffentlicht. Im Berichtszeitraum erreichten die Umsatzerlöse 45,26 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge von 8%. Die Umsatzerlöse sanken damit um 23% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum indem diese noch 58,73 Millionen Euro betragen hatten. Demgegenüber stieg Vtion's EBIT-Marge von 9% im zweiten auf 10% im dritten Quartal 2013 (Q3 2012: 8%).

Die Umsatzerlöse der ersten neun Monaten 2013 waren geprägt von dem Entfall der Umsätze aus dem aufgegebenen Geschäftsbereich der Vtion's Tablet-PC's für Endkunden wie auch dem Preisdruck für Mobilfunk-Router und Mobilfunk-Datenkarten. Der Rückgang konnte teilweise durch den steigenden Absatz von Netzwerkkameras und dem drahtlosen HDTV-Übertragungsgerät „PCtoTV" ausgeglichen werden.

Die verringerte EBIT-Marge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist vor allem auf höhere Verwaltungs- und Vertriebskosten im Verhältnis zum Gesamtumsatz zurückzuführen. Im Zuge gestiegener Herausforderungen im operativen Umfeld, hat die Unternehmensführung ihr Augenmerk verstärkt der Kostenkontrolle gewidmet.

Während der ersten neun Monate 2013 hat sich der größte Teil der Umsätze konstant entwickelt: Das Segment der drahtlosen Datenstationen, zu dem auch Mobilfunk-Datenkarten gehören, erreichte einen Anteil von 53,5 Prozent am Gesamtumsatz. WLAN-Router trugen 21,7 % und die Sparte „PCtoTV" 10,6 % zum Umsatz bei. Das Geschäftsfeld „Intelligente Mobilfunk-Datenstationen" mit der neuen Netzwerkkamera, die im Dezember 2012 auf den Markt kam, erzielte einen Anteil von 10,1 Prozent am Gesamtumsatz.

Im Segment der branchenspezifischen Computerlösungen stieg die Anzahl der Kunden auf sieben Unternehmen. Das Verkaufsangebot von Vtion Anzhou umfasst nun insgesamt 22.017 Mobilfunkanwendungen. Diese werden angeboten sowohl über den Vmarkt als auch über die in Zusammenarbeit mit den drei größten Telefongesellschaften Chinas betrieben „Shop-in-Shop-Lösungen". Die Gesamtzahl der Anwendungen zeigte sich rückläufig, weil sich die Gesellschaft verstärkt auf ihre besonders hochwertigen und gefragten Anwendungen konzentriert. Im Rahmen von Kosteneinsparungen wurden weniger gefragte Produkte aus dem Angebot genommen.

Das Eigenkapital der Gesellschaft stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht auf 136,7 Millionen Euro. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 89 %. Der Netto-Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit erhöhte sich deutlich von -1,9 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2012 auf 6,8 Millionen Euro im gleichen Zeitraum 2013.

Vtion verfügte Ende September 2013 über eine starke Ausstattung an Zahlungsmitteln und Zahlungsmittelequivalenten in Höhe von 123,6 Millionen Euro. Bezogen auf die Anzahl der ausstehenden Aktien entspricht dies einen Cashwert von 8,53 Euro pro Aktie.

„Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die branchenspezifischen Computerlösungen und das Geschäft mit den Mobilfunkanwendungen die Zukunft des Unternehmens sein werden, obwohl sie eine längere Aufbauarbeit erfordern", kommentiert Chen Guoping, CEO von Vtion Wireless Technology. „Derzeit erweist sich das Geschäft mit mobilen Datenendgeräten als verlässlicher Treiber unserer Finanzergebnisse. Ich freue mich darüber, dass wir in diesem Kerngeschäftsfeld profitabel geblieben sind. Ich bin sicher, dass wir in diesem und dem nächsten Jahr auch in dem neueren softwarebasierten Geschäft so weit sein können, wenn wir unserem Team die dafür erforderliche Zeit geben."

 

Ausblick für das Geschäftsjahr 2013 bestätigt

Trotz eines herausfordernden Marktumfelds geht die Unternehmensführung davon aus, die prognostizierten Umsatzerlöse von 60 bis 70 Millionen Euro und eine EBIT-Marge zwischen 8 und 10 % zu erreichen. Die Gesellschaft erwartet stabile Einnahmen im vierten Quartal, obwohl dieses in der Vergangenheit meist schwächer verlief als das dritte Quartal, weil die Telefongesellschaften zum Jahresende hin ihren Vertrieb reduzieren.

 

Über Vtion

Die Vtion-Gruppe ist ein führender Anbieter von mobilen Datenendgeräten und verwandten Dienstleistungen für die mobile Breitband-Computernutzung über Mobilfunknetze in der Volksrepublik China. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen Computerlösungen für Tablet-PCs über seine E-Agency-Plattform an, sowohl für den Endverbraucher als auch für Geschäftskunden bestimmter Branchen. Über die hundertprozentige Tochtergesellschaft Vtion Anzhuo bietet das Unternehmen Online-Anwendungen für das Android-Betriebssystem an. Der Umsatz des Unternehmens belief sich im Jahr 2012 auf 75,6 Millionen Euro, die EBIT-Marge lag bei 9 Prozent. Die Aktien der Vtion Wireless Technology AG werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter der ISIN DE000CHEN993 gehandelt. Das Ticker-Symbol des Unternehmens lautet V33.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Kirchhoff Consult AG
Dr. Kay Baden, Tel.: +49 40 60 91 86 0, baden@kirchhoff.de

 

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie beruhen stattdessen auf Vtions derzeitigen Ansichten und Erwartungen und die diesen zugrundeliegenden Annahmen hinsichtlich in der Zukunft liegender Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß zahlreichen Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Der Eintritt jeder dieser Risiken und Unsicherheiten sowie das Herausstellen der Unrichtigkeit der Annahmen, auf welchen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, könnte zu erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichenden Ergebnissen führen. Vtion übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Jegliche zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht wird.

<< zurück