Investor Relations

News
Strategie
Publikationen
Vtion Aktie
Aktienrückkauf-Programm
Ad hoc-Mitteilungen
Unternehmensstruktur
Finanzkennzahlen
Finanzkalender
Corporate Governance
Directors Dealings
Jahreshauptversammlung
Delisting Erwerbsangebot

Investor Relations News

Vtion Wireless Technology AG bleibt profitabel

Geschäftsjahr 2013 

  • Umsatzerlöse von 60 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 8,4 Prozent sind im Rahmen Prognose
  • 86,2 Prozent des Umsatzes wurden im Segment der drahtlosen Datenstationen generiert
  • Netto-Gewinnmarge stabil bei sieben Prozent, Gewinn je Aktie bei 0,33 Euro
  • Dividendenpolitik, 15 Prozent des Nettoergebnisses auszuschütten, wird fortgesetzt
  • Ähnliche Ergebnisse für 2014 erwartet

 

Frankfurt, 29. April 2014

Die Vtion Wireless Technology AG (Vtion), einer der führenden Anbieter von Mobilfunk-Datenstationen und Lösungen für die mobile Computernutzung über Breitband-Mobilnetzwerke in China, hat im Jahr 2013 Umsatzerlöse in Höhe von rund 60 Millionen Euro (2012: 75,6 Millionen Euro) erzielt. Während das EBIT im Vergleichszeitraum um 27 Prozent auf 5,03 Millionen Euro sank, was einer EBIT-Marge von 8,4 Prozent entspricht, blieb die Netto-Gewinnmarge auf dem Vorjahresniveau von sieben Prozent. Für das Jahr 2013 planen Vorstand und Aufsichtsrat, der Hauptversammlung eine Dividende von 15 Prozent des Nettoergebnisses nach Steuern vorzuschlagen.

Trotz des Preisdrucks auf dem Markt für drahtlose Datenstationen hat Vtion 86,2 Prozent ihrer Umsatzerlöse (2012: 85 Prozent) in diesem Segment generiert. Sie stammten vornehmlich aus dem Verkauf von Mobilfunk-Datenkarten, gefolgt von Mobilfunk-Routern und dem Absatz des HDTV-Übertragungsgeräts „PCtoTV". Zehn Prozent der Umsätze wurden mit der speziellen Netzwerkkamera "VCam" erwirtschaftet, die Vtion im Dezember 2012 vorgestellt hat. Aufgrund der sinkenden Margen im Bereich der Mobilfunkstationen hat Vtion damit begonnen, besondere Datenkarten für Steuerbehörden anzubieten. Diese wurden beispielsweise an lokale Steuerbüros verkauft, die drahtlos Umsatzinformationen von Unternehmen in der Provinz Guangdong abfragen können.

 

Geschäftsentwicklung

Während des Berichtzeitraums hat das Unternehmen damit begonnen, vier Produkte für die vierte Generation der Mobiltechnologie (4G) auf dem chinesischen Telefonmarkt anzubieten. Da die Technik gereift ist und die Nachfrage steigt, kann Vtion seine lange Beziehung zu drei Netzbetreibern nutzen.

Weiterhin hat Vtion seine industriespezifischen Lösungen für die mobile Computernutzung auf seine Tochtergesellschaft Vtion Anzhou verschmolzen, um eine Straffung in den softwarebasierten Geschäftsfeldern zu erreichen. Dieser Unternehmensbereich wird erwartungsgemäß einen größeren Anteil an Umsatzerlösen und Gewinnen im Jahr 2014 beitragen. Im Berichtszeitraum 2013 konnte Vtion im Bereich der industriespezifischen Lösungen für die mobile Computernutzung seinen Kundenstamm von fünf auf sieben verbreitern. Da der Umsatz pro Kunde im Jahr 2013 niedrig blieb, sucht Vtion seine Kundenbasis vor allem um staatliche Versicherungsgesellschaften zu erweitern.

Zusätzlich hat Vtion Anzhou sein Angebot weiter ausgebaut: Es stieg von 20.839 Mobilfunkanwendungen Ende des Jahres 2012 auf 35.268 zum Ende des Berichtszeitraums. Die Produkte werden über den Online-Shop "Vmarket" wie auch über ein Shop-in-Shop-Modell in den App-Stores der drei großen Telekommunikationsgesellschaften vertrieben. Darüber hinaus erschließt sich Vtion die Zusammenarbeit mit den Herstellern von Großbildschirmgeräten, die zwar eine starke Stellung im Hardware-Markt haben, aber keine eigene Anwendungsplattform zur Synchronisation mit den Hardware-Komponenten entwickeln können.

"Es freut mich, dass wir die prognostizierten Ziele für 2013 erreicht haben, wenngleich sie am unteren Ende der angegebenen Bandbreite liegen", sagt Chen Guoping, CEO bei Vtion. "Unser Hardware-Geschäft hat sich trotz des Gegenwinds als belastbar erwiesen und wir sind stolz darauf, dass wir unsere Produktpalette in diesem Segment ausweiten und neue Märkte für unsere Mobilfunk-Datenstationen erschlossen haben. Erfreulich ist zudem der Fortschritt bei Vtion Anzhou. Wir werden weiterhin solide Ergebnisse mit unserem Hardware-Geschäft erzielen und mit dem software-basierten Geschäft höhere Erträge generieren", fasst Chen Guoping zusammen.

 

Ausschüttungen an die Anleger

Zum 31. Dezember 2013 verfügte Vtion über eine hohe Liquidität: Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente betrugen 126,6 Millionen Euro und ermöglichten dem Unternehmen Marktchancen zu ergreifen. Diese Summe entspricht 8,73 Euro je Aktie.

Am 11. April 2014 hat Vtion allen Aktionären ein freiwilliges öffentliches Aktienrückkaufangebot gemacht, das derzeit noch läuft. Das Unternehmen bietet darin an, bis zu 1.329.849 Aktien zu einem Angebotspreis in Höhe von 2,95 Euro je Aktie zu erwerben. Das entspricht einem Aufschlag von 20 Prozent auf den Referenzkurs. Weiterführende Informationen zu dem Angebot stehen auf der Webseite des Unternehmens zur Verfügung.

Trotz niedrigerer Umsätze wollen Vorstand und Aufsichtsrat der am 25. Juni 2014 stattfindenden Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 15 Prozent des Nettoergebnisses des Vorjahres vorschlagen.

 

Ausblick auf 2014

Im Jahresverlauf plant Vtion, das Angebot an speziellen Produkten für Mobilfunk-Datenstationen zu erweitern und die Datenkarten für Steuerbehörden auch in anderen Provinzen des Landes anzubieten. Da die Netzbetreiber ihre 4G-Lizenzen erhalten haben, plant Vtion weitere 4G-Technologie-basierte Produkte direkt an die Netzbetreiber zu verkaufen, insbesondere im TD-LTE-Standard, der von China Mobile genutzt wird.

Obgleich das Marktumfeld wegen des anhaltenden Preisdrucks und der weiterhin begrenzten Möglichkeiten, im software-basierten Segment Erlöse zu erzielen, schwierig bleiben dürfte, erwartet das Unternehmen Umsatzerlöse von mindestens 60 Millionen Euro bei einer gleichbleibenden EBIT-Marge von acht Prozent aufgrund der schlanken Kostenstruktur zu erreichen.

 

 

Über Vtion

Die Vtion-Gruppe ist ein führender Anbieter von mobilen Datenendgeräten und verwandten Dienstleistungen für die mobile Breitband-Computernutzung über Mobilfunknetze in der Volksrepublik China. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen Computerlösungen für Tablet-PCs über seine E-Agency-Plattform an, sowohl für den Endverbraucher als auch für Geschäftskunden bestimmter Branchen. Über die hundertprozentige Tochtergesellschaft Vtion Anzhuo bietet das Unternehmen Online-Anwendungen für das Android-Betriebssystem an. Der Umsatz des Unternehmens belief sich im Jahr 2013 auf annähernd 60 Millionen Euro, die EBIT-Marge lag bei 8,4 Prozent. Die Aktien der Vtion Wireless Technology AG werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse unter der ISIN DE000CHEN993 gehandelt. Das Ticker-Symbol des Unternehmens lautet V33.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Kirchhoff Consult AG
Dr. Kay Baden, Tel.: +49 40 60 91 86 39, baden@kirchhoff.de

 


Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie beruhen stattdessen auf Vtions derzeitigen Ansichten und Erwartungen und die diesen zugrundeliegenden Annahmen hinsichtlich in der Zukunft liegender Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß zahlreichen Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Der Eintritt jeder dieser Risiken und Unsicherheiten sowie das Herausstellen der Unrichtigkeit der Annahmen, auf welchen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, könnte zu erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichenden Ergebnissen führen. Vtion übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Jegliche zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht wird.

<< zurück